RSS Feed - immer auf dem neusten Stand Folge Survive The Undead auf Twitter! Folge Survive The Undead auf Facebook! Folge Survive The Undead auf Google Plus!
Thema mit vielen Antworten

[Dortmund] Ente, Florian, Gerd, Nils und Serene und Bastian


Autor Nachricht
Verfasst am: 10. 12. 2012 [19:51]
avalarion
Hallo zusammen,

Tut mir leid, dass ich erst jetzt poste, da waren noch 2 Charaktere, die fertig gemacht werden mussten und ich war von meinem CodeSprint in Wiesbaden ein wenig geplättet.
Ihr werdet in den nächsten Wochen versuchen so lange wie möglich am Leben zu bleiben. Die Stadt, die ich als Folterort ausgewählt habe ist Dortmund. Unter GoogleMaps werde ich euch immer wieder anzeigen wo ihr euch grade befindet, einfach nur nen groben Überblick haben könnt.

Vorgeschichte:
Es war der 21. Dezember 2012, als passierte, was schon seit langsam angekündigt war, die menschliche Zivilisation, die sich in über 46.000 Jahren entwickelt hat nahm ein jähes Ende. Schlagartig wurde es laut draußen, Menschen griffen einander an und aßen sich gegenseitig auf. Wenige glückliche blieben zuhause, hofften auf Rettung durch das Militär. Telefon, Strom und Wasser waren bereits nach weniger als 24 Stunden nicht mehr erreichbar. Eine Erklärung hatte niemand, aber die Ereignisse waren nicht Lokal begrenzt. Zumindest vermutete man das. Wer nicht von hier kam, bekam Zuflucht, immerhin sollte der Staat alles schnell wieder richten. Doch es kam kein Staat. Kein Militär. Keine Polizei. Und nach 7 Tagen ohne Nachschub an Nahrung, Kerzen oder Öllampen und sauberem Wasser musste man sich auf machen zu einem Schutzort. Das Dortmunder U, das Wahrzeichen der Stadt, leuchtete noch und es gab das Gerücht, dass es dort Sicher war. Viele machten sich auf und schon nach kurzer Zeit verlor man seine Mitstreiter auf der Flucht vor dem Zombies, die es Zweifelsohne waren. Man rief sich zu, dass man sich am U treffen würde und rannte weiter. Es war nur ein Tag der Reise und der Flucht, doch dieser war erschöpfend für jeden von euch. Etwa gegen 14 Uhr schnappte sich Eva Szofia Arany ( Eva / Ente ) die schätzungweise 10 Jahre jüngere Celine ( Serene / Susi ) und floh mit ihr. Grade noch im Rechten Augenblick, denn sie wurde von einer Gruppe Zombies verfolgt. Es war mehr Zufalls als alles andere, aber wenn man einen Tag gemeinsam verbringt hat man immer die Chance auch ein paar Worte zu wechseln. Schließlich stieß auch noch Nils Becker ( Zardos / Nils ) zu den beiden. Sie hatten sich grade 5 Minuten Ruhe in einem Schuppen gegönnt, als dieser auf gestoßen wurde, ein junger Mann herein stürzte und die Türe hinter sich zu schlug.
Ähnlich muss es auch Hassan Reza ( Shagrash / Gerd ) ergangen sein, der während seines Versuchs einen bessern Punkt zum Überleben zu finden seinen ehemaligen Kunden Hans Richter ( Octavian / Florian ) zu treffen.

Mittlerweile ist es 19 Uhr, es ist dunkel auf den Straßen und doch gibt es hier in dem Haus mit den dicken Wänden Licht. In Graffiti steht auf der Wand direkt hinter dem Eingang: "Keine Nahrung mehr hier - Westfalenhalle soll sicher sein!"

Erster Post
Ihr werdet gleich alle anfangen wollen direkt auf die Situation zu reagieren, doch ich bitte euch erst einen einleitenden Post über euren Charakter zu schreiben. Wie ihr lesen konntet, habe ich euch bereits in Gruppen organisiert, daher stellt euren Charakter doch einmal vor. Wie sieht euer Charakter aus? Wie alt ist er, wie wirkt er, wie spricht er. Alles das, was einem Betrachter beim ersten Betrachten auffallen könnte. Bedenkt bitte, das ihr schon seit ein paar Tagen keinen Strom und kein fließendes Wasser mehr habt, dementsprechend seht ihr auch aus. Fluchten lassen auch Kleidungen dreckig werden und reißen.

Wem ich nichts anderes gesagt habe, der hat außer normaler Kleidung und einer Tasche / einem Rucksack auch nichts dabei.

Geheime Aktionen
Wenn ihr beschließt Aktionen durchzuführen, die gegen eure Mitstreiter sind, oder von denen sie nichts mitbekommen sollen, dann machen wir das per PN. Andere Wege würde ich hier gerne meiden, damit ich einen zentralen Sammelort habe.

Aktionen die Würfelwürfe brauchen
Sobald ihr einen Angriff oder eine andere Aktion durchführen wollt, die einen Talentwurf erfordert würfelt einfach und schreibt in Klammern was ihr tun wollt und welche Zahl ihr gewürfelt habt. Ich werde dann umgehend einen kurzen Antwortpost verfassen und erklären wie die Spielwelt drauf reagiert. Wenn ihr Rückfragen habt, dann schreibt diese bitte immer Kursiv[/b]. Rückfragen können zum Beispiel sein: "[i]Erinnere ich mich an ein Krankenhaus in der Nähe" oder "Denke ich, dass das Benzin in den Generator passt?"

Soo, dann mal viel Spaß beim Spiel und euch einen wunderschönen Abend,

Bastian
Verfasst am: 10. 12. 2012 [20:21]
serene
Ok dann mach ich mal den Anfang :D

Der Name meines Chars ist Celine Random. Sie ist ein kleines schüchternes Mädchen 18 Jahre alt. Ich wirke etwas schüchtern und wenn ich spreche, dann meist leise und vorsichtig.

Aussehen:
Wie bereits gesagt bin ich nicht besonders groß (ca. 1,60m) und auch etwas zierlich. Meine langen blonden Locken hab ich zu einem praktischen Zopf zusammengebunden, der schon etwas verfilzt aussieht. Durch die Löcher in meinem schwarzen Mantel seht ihr ein rosafarbenes Kleid hindurch blitzen. Desweiteren trag ich ein Stirnband, Handschuhe, und Winterstiefel alles in schwarz. Trotz der Tatsache, dass die Kleider dreckig und etwas zerfetzt sind , kann man noch erkennen, dass sie einst viel Geld gekostet haben. Desweiteren trag ich einen normalen Rucksack.
Verfasst am: 10. 12. 2012 [21:13]
Zardos
Nils ist ein junger Mann von Anfang 20, mit seinen 1,86 m nicht klein gewachsen und mit breiten Schulter.
Auffällig an ihm sind wohl im ersten Augenblick seine langen Haare die ihm strähnig bis zwischen die Schuluterblätter fallen.
Mit seinem Dreitagebart und den leichten Augenringen sieht er - wie er da an der Wand unter der Schrift gelehnt mit seiner großen Sporttasche sitzt - zwar nicht kraftlos, jedoch erschöpft aus.
Auf den Jeans die er trägt sind grüne-braune Flecken an den Knien, so wie am linken Schienenbein zu sehn und die linke Außentasche seiner schwarzen Lederjacke ist aufgerissen, aber ansonsten scheint seine Kleidung recht gut "intakt" zu sein.
Er spricht ein klares Hochdeutsch mit voller Stimme, ein wenig schneller als die meisten Leute, jedoch mit einem leichten Lispeln, welches der Gesprächspartner wahrnehmen kann wenn er darauf achtet.

Mit einem Blick auf den Schriftzug, welcher auf dem Eingangsbereich des Dortmunder U's prangt, sagt er mit einem leichten seufzen: "Also auf zur Westfallenhalle.... weiss einer von euch wie wir von hier aus dort hinkommen?"
Verfasst am: 10. 12. 2012 [22:18]
serene
Schaut schüchtern hinter Eva hervor um anzumerken: "Entschuldigt, wenn das keine hilfreiche Bemerkung ist, aber heißt die U-Bahn Haltestelle hier nicht "Westfahlenhallen"? Also sind wir doch schon da oder?""
Verfasst am: 10. 12. 2012 [23:51]
shagrash
Hassan hat sich in die nähe eines der Fenster gelehnt. Man kann sagen, dass er ein älterer Mann ist, sein graues kurzes, aber volles Haar schimmert grau silbern im schein einer Taschenlampe. Er trägt notgedrungen einen Dreitagebart.
Seine Kleidung ist zerschlissen, Löcher in der blauen Arbeitshose zeugen von den Ereignissen der letzen Tage. Seine Schwere Jacke war einmal hell grau, inzwischen hat sie einen erdigen Ton angenommen. Zwischen seinen Beinen liegt sein Rucksack, Marke ehemaliges britisches Militär, der seine besten Jahre schon lange hinter sich hat.

Seine Stimme ist ruhig aber kräftig. Er hat einen südeuropäischen Akzent, spricht aber ein verständliches Deutsch.

"Junge Dame, das U da oben," er deutet mit dem Zeigefinger seiner rechten Hand nach oben zur Decke, " ist das Zeichen der Dortmunder Unionsbrauerei. Das hat nichts mit den Westphalenhallen zu tun. Die liegen..." er überlegt, " südlich von uns. Ich nehme an, ein oder zwei Kilometer entfernt. Scheiße weit, wenn ihr mich fragt."
Verfasst am: 11. 12. 2012 [12:11]
Zardos
"Schade... und ich hab mich schon gefreut, dass wir nur eine Tür von einem Federbett und einem All-You-Can-Eat-Buffet entfernt sind...." sagt er mit einem leichten lächeln zu Celine "Danke trotzdem für die kleine Aufmunterung."
Mit nun wieder ernsterer Stimme und an Herr Reza gewand "Ein oder Zwei Kilometer wären früher ohne Probleme in einer halben Stunde zu schaffen gewesen, aber jetzt und bei der Dunkelheit draußen....Scheiße weit.
Ich denke wir sollten für die Nacht hier ein sicheres Plätzchen suchen und morgen bei Tageslicht versuchen schnellst möglich zur Westfalenhalle zu kommen."
Verfasst am: 11. 12. 2012 [22:28]
shagrash
Hassan nickt bei den Worten seines Gegenübers, dann schaut er in die Runde.
"Wenn der Rest von Euch das ebenfalls so sieht, dann sollten wir überlegen wie wir die Nacht verbringen wollen. Ideen? Ich gebe zu, ich habe mit so etwas keine Erfahrungen. Irgendeiner von Euch? Herr Richter, sie vieleicht?"

Verfasst am: 12. 12. 2012 [18:34]
Octavian
Etwas ratlos hebt Hans Richter auf die Frage von Herrn Reza hin die breiten Schultern und breitet die kräftigen Arme aus. "Naa, keene Ahnung", brummt er mit tiefer Bassstimme und hakt die Daumen seiner großen, harten Hände in die Träger der weißen Schürze, die er aus unerfindlichen Gründen noch immer trägt, seit ihn die Umstände zur Flucht gezwungen hatten. Mit nur einem Gurt auf den Rücken geworfen, hängt ein Rucksack hinter ihm, der von einem Schüler hätte sein können und gelegentlich herunter rutscht, doch Hans ist nicht wirklich bereit, ihn gänzlich umzuschnallen; - noch nicht.

Das blaue Karohemd wirkt noch vergleichsweise frisch, aber irgendwie auch fast zu klein für seine gedrungene Gestalt. In seinem kantigen, inzwischen unrasierten Gesicht spiegelt sich die Müdigkeit und Anspannung der letzten Stunden wider und in dem dichten, braunen Haar scheinen die grauen Strähnen - Zeichen seines Alters - sich mindestens verdoppelt zu haben.

Noch einmal hebt er die Schultern. "Irgendwo weit hoch, würd' ich sachen, ein oberes Stockwerch."
Verfasst am: 12. 12. 2012 [22:23]
serene
"Vielleicht sollte man Wachen aufstellen, dass sieht man doch immer in den Filmen?... Ich glaube so wirklich niemand kennt sich in so einer Situation aus oder lieg ich falsch?" Celine lächelt schüchtern.
Verfasst am: 13. 12. 2012 [13:53]
Zardos
"Wenn doch würde ich mich zu gerne mal mit der Person unterhalten....
Naja, zuallererst sollten wir wohl nach einen geeigneten Raum suchen; im Obergeschoss klang eigentlich nach einer guten Idee fand ich. Dabei können wir dann auch gleich mal nachschaun ob nicht ein paar von den... Viechern... hier reingekommen sind." und bei diesen Worten steht Nils auf, zieht einen rot-silbernen Baseballschläger aus seiner Tasche und legt sich den Gurt dieser quer über die Brust.
"War von euch schonmal jemand hier und kennt sich ein wenig aus?"

Antworten