RSS Feed - immer auf dem neusten Stand Folge Survive The Undead auf Twitter! Folge Survive The Undead auf Facebook! Folge Survive The Undead auf Google Plus!

Infektion

Verletzungen durch einen Zombie führen mitunter dazu, dass der menschliche Organismus langsam degeneriert und sich schlußendlich selbst zu einem Zombie verwandelt. Dies führt dazu, dass sich die Zombieseuche tatsächlich mit der Verbreitung einer ansteckenden Krankheit vergleichen lässt. Der Organismus wird befallen und angegriffen. Irgendwann werden zwangsläufig die Abwehrmechanismen des “erkrankten” Menschen zusammenbrechen und die “Verwandlung” zum Zombie ist vollendet.

Zombietum als Krankheit

Die Ausbreitung einer Zombieseuche ist vergleichbar mit der Ausbreitung eines Virus. Man spricht hier von einer Pandemie. In beiden Fällen greifen die gleichen Gegenmaßnahmen seitens der Schutzbehörden. Eindämmung der Erkrankten und das Verhindern einer weiteren Ausbreitung. Es ist bereits schwer einen Virus einzudämmen, der ein paar Tage inkubationszeit besitzt und von dem man, durch Untersuchungen an den Erkrankten, herausbekommen kann, wie er sich verbreitet. Jedoch ist es noch weit schwieriger Erkrankte einzudämmen, die keinen Verstand mehr zu haben scheinen und als Horde auf alles losgehen was menschlich ist.

Ansteckung

Ein menschlicher Organismus kann sich anstecken, wenn er in Kontakt mit einem Zombie gerät. Für diesen Kontakt muss, der infektionsträger (Zombie) allerdings die körpereigene Abwehrschicht des Menschen (die Haut) durchdrungen haben. Kurz, sollte ein Zombie einen Menschen verletzen, sei es ein dickerer Kratzer, ein Biss oder ähnliches, so besteht die akute Gefahr, das dieser Mensch infiziert wurde.

Ausbreitung der Krankheit im Körper

Die Infektion wird nun den Körper angreifen und schwächen. Gleichzeitig wird dieser mit seinen Abwehrkräften dagegen ankämpfen. Dies sind rein biologische Vorgänge auf die der betroffene wenig Einfluss haben wird. Der Körper wird durch Fieber geschwächt, das Immunsystem wird mit der Zeit zusammenbrechen und der Mensch wird irgendwann aufgeben. Ist dies der Fall, übernimmt die Krankeit und der Mensch wird zunächst ins Koma fallen, dann sterben und als Zombie zurück kommen. Die Barriere zwischen der Existenz als Mensch oder als Zombie ist nicht die Konstitution des infizierten Menschen. Die Barriere ist schlussendlich der Wille des Menschen zu Leben. Gegen die Krankheit anzukämpfen solange er noch Herr seiner Sinne und über seinen Körper ist. Die Infektion wird ihn schwächen und sein Lebenswille wird darunter leiden und irgendwann gibt er oder sein Organismus auf. Die Frage ist also nicht ob er verliert, sondern wie lange dieser Kampf für ihn dauert, bis er ihn verliert.

Medizinische Gegenmaßnahmen?

Es bleibt natürlich schlussendlich dem Spielleiter überlassen, ob er über medizinischem Weg die Infektion aufhalten lassen will. Es könnte ein besonderer Impfstoff existieren oder etwas in der Art. Jedoch ist dies dann die Entscheidung des Spielleiters. Wir gehen eigentlich davon aus, dass man mit medizinischen Methoden nur dem Körper helfen kann. Z.B. die Wunden heilen und das Fieber senken. Dies führt dann dazu, dass der Wille des infizierten länger stärker bleibt und dieser eine Chance sieht die Infektion zurück zu halten. Ein Aufhalten des Verfalls oder sogar ein besiegen der Krankheit ist eigentlich nicht vorgesehen. Jedoch sollten Sie da für Ihre Gruppe die Maßstäbe ansetzen die sie für richtig und spannend halten. Die Charaktere wissen ja in der Regel nicht ob es nicht aufhaltbar ist oder nicht.

Für den Spielleiter

Wie sie dir Infektion auslegen bleibt natürlich am Ende Ihnen überlassen. Das Regelwerk geht davon aus, dass der Geist des erkrankten die letzte Barriere gegen den Verfall des Körpers sein wird. Fällt diese so ist der körperliche Zustand zu diesem Zeitpunkt egal. Dies sollten sie im Sinne der Spielmechanik beibehalten. Ob es jedoch Möglichkeiten gibt, die Infektion zu beenden und zu heilen, oder zumindest für eine Zeit einzudämmen. Durch Bestrahlung, Infusionen, Bluttransfusionen oder Kälte, das bleibt dann Ihnen überlassen. Sie sollten dieses Wissen aber dann zu einem zentralen Punk in Ihrer Geschichte machen, denn das Spiel zieht seinen Reiz aus dem Glauben der Charaktere, dass ein infizierter eine tickende Zeitbombe sein wird. Wie verhält sich der Rest der Gruppe? Wie der infizierte? Wie verhindern wir, dass wir bei einem konflikt überhaupt infiziert werden? All diese Probleme würden nur bedingt auftreten, wenn von vornherein bekannt wäre, wie man die Krankheit aufhält oder heilt.